Hafenentwicklungsplan 2030

Der Lübecker Hafen ist der am weitesten südwestlich gelegene Hafenumschlagplatz an der Ostsee und nimmt speziell in den Verkehren zwischen den traditionellen Wirtschaftsmetropolen in West-, Südwest und Zentraleuropas und dem Wirtschaftsraum der Ostsee die zentrale Drehscheibenfunktion ein.

Lübeck ist der größte Fähr- und RoRo-Hafen der Ostsee und somit ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor für die Hansestadt, die Region und das Land.

Dieser Faktor lebt davon - neben der Anbindung an die Ostsee - leistungsfähige Hinterlandanbindungen über die Straße, die Schiene und die Wasserstraße zu haben und langfristig bedarfsgerecht wirtschaftlich vertretbar bzgl. der Anlegerkapazitäten und Hafenflächen entwickelt zu werden.

Diese transeuropäische Bedeutung gilt es zu erhalten und auszubauen. Die Hansestadt Lübeck als Lübeck Port Authority bearbeitet deshalb im Auftrag der Lübecker Bürgerschaft einen neuen Hafenentwicklungsplan mit einem Zeithorizont bis 2030, um diese Aufgabe langfristig strategisch vorzubereiten.