Touristisches Entwicklungskonzept Lübeck.Travemünde 2030 (TEK)

Der Tourismus in Deutschland ist eine Erfolgsgeschichte – wie auch in Lübeck und Travemünde. Rekordjahre haben sich in der Vergangenheit aneinandergereihte. 2019 stand Deutschland mit 495,6 Millionen Übernachtungen aus dem In- und Ausland an Platz 1 in Europa. Von den Übernachtungen wurden 405,7 Millionen von deutschen und 89,9 Millionen von ausländischen Gästen gezählt. Und auch in Lüebck.Travemüdne konnte das für 2020 angesetzte Ziel, 2 Millionen Übernachtungen im gewerblichen Bereich zu verzeichnen, übererfüllt werden. Vom anhaltenden Trend „Kurz-und-spontan-weg“ profitiert besonders der Städte- aber auch der Küstentourismus.

Die Lübecker Altstadt und das Seebad Travemünde als Reisedestinationen sind zwei stark vom Segment Kurzreisen und Tagestourismus profitierende Städte- und Küstendestinationen. Darüber hinaus sind beide Reisegebiete deutlich vom Inlandstourismus geprägt, der auch in Zukunft auf Wachstumskurs steht. Zudem bietet der Standort mit der unmittelbaren Nähe zu Hamburg und Lage in der Metropolregion bzw. unmittelbar an der Ostsee in einer insgesamt prosperierenden Wirtschaftsregion – von der selbstverständlich auch Tourismus und Lebensqualität berührt sind.

Nach rund 10 Jahren hat sich die Hansestadt Lübeck der strategischen Orientierung in Fortschreibung des Touristischen Entwicklungskonzeptes aus dem Jahr 2010 gemacht. Mit dem TEK 2030 liegt nun die Tourismusvision für Lübeck und Travemünde und ein klares Handlungskonzept für die Zukunft vor. Der Fokus liegt dabei auf einem ganzheitlichen, wertschöpfenden Destinationsmanagement, das von einer breiten Akzeptanz der Bürger:innen und der Tourismusbranche getragen wird.

Das TEK 2030 wurde von der Hansestadt Lübeck, Fachbereich 2, in Auftrag gegeben, die Federführung hat die Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM) mit Unterstützung der dwif Consulting GmbH, der Tourismuszukunft – Realizing Progress GmbH &Co. KG sowie der Destination LAB GmbH übernommen. Laut aktueller Einschätzungen seitens der Fachinstitute haben Lübeck und Travemünde trotz der Corona-Krise als zwei stark von Kurzreisen und Tagestourismus profitierende Städte- und Küstendestinationen zunächst grundsätzlich gute Voraussetzungen, vergleichsweise zügig in die Phase der Regeneration einzutreten, sodass alle im Rahmen des Entwicklungskonzeptes erarbeiteten Inhalte ihre Gültigkeit behalten. Das TEK 2030 steht hier als Download zur Verfügung

Die LTM nimmt gerne auch Ihre Fragen und Anregungen gerne entgegen. Ihre Ansprechpartnerin ist: Karoline Lenz (LTM), Tel. 0451/4091928; karoline.lenz@luebeck-tourismus.de

Die Förderung des TEK 2030 erfolgt im Rahmen des Landesprogramms Wirtschaft (LPW) aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) bzw. des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) sowie aus Landesmitteln.