Koberg

Der Koberg ist das Herz des neuen Lübecker Kulturquartiers und Austragungsort verschiedenster Events wie z. B. Konzerten, Märkten und den „Theaterfestspielen“. Einmal pro Woche findet hier der Wochenmarkt statt. Zusätzliche wird der Koberg regelmäßig durch vorübergehende Installationen und Nutzungen (Skulpturen, Skatebahn, Gartenlandschaft) bespielt. Besonders beliebt ist das Open-Air-Office: Modulare Mini-Arbeitsplätze aus Holz und freies WLAN machen den Koberg zu einem temporären Coworking-Space für Alle, die gern an der frischen Luft arbeiten.

Das Coffee-Bike, sonst auch beim wöchentlichen Foodtruck-Markt auf dem Koberg vertreten, verzeichnet hier seine besten Umsätze. Einmal pro Jahr wird der Koberg von Studierenden der TH Lübeck bespielt. In einem Wettbewerb entwickeln sie Ideen für temporäre Installationen. Die Konzepte sollen ressourcensparend, kostengünstig und weiterverwendbar sein. Lehrende und BürgerInnen entscheiden gemeinsam über das Siegerkonzept, welches durch finanzielle Förderung der Stadt umgesetzt wird.

Der Koberg wird weitestgehend freigehalten, um Platz für Veranstaltungen und die  temporären Nutzungen zu wahren. Am Rand des Platzbereichs finden sich  Sitzgelegenheiten, kleinere Bäume und Pflanzenkübel, die den Koberg in Maßen begrünen aber den Blick auf die historischen Fassaden nicht verstellen.
Den Platzrand säumen zudem Cafés und Restaurants, von denen aus der Ausblick genossen
sowie spielende Kinder im Auge behalten werden können.
Variante A trennt Platz und Straße, Variante B & C sehen die Integration der Straße in den
Platzbereich vor (Shared Space).

Plakat mit Details zu Maßnahmen und Varianten (PDF)


Größere Karte anzeigen

Kommentare und Bewertungen (48)